Prozessanalyse

Der Qass IM Optimizer 4D liefert Informationen, die Ihnen für dieOptimierung von diversen Parametern des Spritzgussprozesses als Grundlage dienen. Hier finden Sie einige Beispiele für die Überwachung der Produktion.


Optimierung des Spritzgusszyklus

Das Ziel der Optimierung Ihrer Spritzgusszyklen ist es, die Produktivität zu erhöhen – in kürzerer Zeit sollen mehr Formteile entstehen. Die Verkürzung der Produktionszeit lässt sich über eine Veränderung der Spritzguss-Prozessparameter oder über die schnellere Bewegung der Werkzeughälften herbeiführen.

Letzteres bringt allerdings fast immer einen größeren Verschleiß mit sich. Hier müssen Sie entscheiden, ob es sich dennoch lohnt, durch schnelleres Fahren der Werkzeuge ein paar Sekunden pro Zyklus einzusparen.

Der Qass IM Optimizer 4D erlaubt Ihnen die Aussage darüber, ob das Werkzeug die höhere Geschwindigkeit auf Dauer aushält. Ohne diese Überprüfung riskieren Sie, dass sich die erhofften Vorteile durch notwendig engere Wartungsintervalle in einen wirtschaftlichen Nachteil umkehren.


Prozessabsicherung: Temperierung des Spritzgusswerkzeugs

Ist die Temperierung des Werkzeugs aus dem Gleichgewicht, so erhöht sich der Verschleiß ebenfalls. Selbst wenn beim Produktionsanlauf die Temperatur eines Spritzgusswerkzeugs stimmt, sollten Sie sich erfahrungsgemäß nicht einfach darauf verlassen, dass dies bei laufender Produktion so bleibt. Schon geringe Temperaturabweichungen beeinflussen die mechanischen Systeme derart, dass beispielsweise ein Schieber sein erforderliches Spiel in den Führungen verlieren kann.

Der Qass IM Optimizer 4D deckt solche Abweichungen auf und verhindert, dass Ihr Werkzeug Schaden nimmt.


Spritzgusswerkzeuge sicher rüsten

Selbst kleine Ungenauigkeiten beim Werkzeugrüsten können folgenschwer sein. Nicht nur, aber insbesondere bei holmlosen Maschinen kann es zunächst unbemerkt zu Problemen kommen. Zwar bringen diese Maschinen ein Mehr an Flexibilität bezüglich der Werkzeuggröße. Sie haben jedoch den Nachteil, dass die bewegliche Maschinenplatte unter Umständen eine geringe Neigung gegenüber der feststehenden Seite aufweist. Dann nimmt das Führungssystem des Werkzeugs diesen Versatz auf und das Werkzeug gerät unter Spannung. Erst nach einigen Tausend Produktionszyklen zeigen sich in den mechanischen Systemen die Folgen in Form von Rissen oder übermäßigem Verschleiß.

Mit dem Qass IM Optimizer 4D können Sie solche Ungenauigkeiten direkt nach dem Rüsten nachweisen und dann schnell und einfach korrigieren.